Kaja Stech, in Polen geboren, ist im Bereich der künstlerischen Fotografie tätig. Sie hat viele Reisen nach Italien, Frankreich, Spanien, Slowenien, Russland, Japan, England, Marokko und nach Ägypten unternommen. Ihr Stil vereint akribische Wiedergabe mit persönlichen Interpretationen. Sie lebt und arbeitet in Wien.

AUSSTELLUNGEN
2015 I Die Ästhetik der Fassade, West 46, Österreich
2014 I POP UP STORE, West 46, Wien, Österreich
2014 I Spuren legen, Wien, Österreich
2013 I FÖN Kunstpreis, Erfurt, Deutschland
2011 I Spuren Legen, Währing, Wien, Österreich
2011 I Kunstbanale, Klosterneuburg, Österreich

 

SAMMLUNGEN:
Priv. Sammlung, Wien, Österreich
Priv. Sammlung, Wien, Österreich
Priv. Sammlung, Radgona, Slowakei
Priv. Sammlung, New York NY

 

PUBLIKATIONEN:
Kurier (Online) 2015
Augustin 2015
Falter 2015
Architektur Aktuell 2015
Apa 2014
Nön, 2011

„Sehen ist Alles“

Manche Fotos treffen mich unmittelbar und erzeugen innerhalb von Sekundenbruchteilen ein intensives Gefühl. Dann gibt es Fotos, die auch direkt wirken, mich jedoch mehr beanspruchen, Aufnahmen für die ich mir Zeit nehmen muss. Zeit, sie wirken zu lassen, Assoziationen zu entwickeln, um mich in sie zu vertiefen. Fotografie bedeutet für mich, sich durch den einfallsreichen Gebrauch von Komposition, Winkeln, Formen und Farben von einem Motiv zu lösen, dieses in künstlerischer Art und Weise zu verschleiern und damit eine andere Perspektive zu gewinnen, um neue Blickwinkel auf bekannte Objekte zu eröffnen.